Erkenntnisse XX


Erstens. Fast hätte ich es geschafft, diesen Monat einen Negativrekord an Beiträgen im JC-Log aufzustellen. Fast. Denn mit diesem hier sind es dann doch wieder vier.

Zweitens. Vor einem Jahr habe ich über Lieferprobleme geschrieben. Aber ich habe dann die Pads für meine Senseo-Maschine doch erhalten. Es waren 20 Packungen à 18 Stück. Adam Riese hätte womöglich behauptet, insgesamt hätte ich 360 einzelne Pads erhalten. Habe ich auch. Bei einer durchschnittlichen Verbrauchsmenge von einem Pad pro Tag (es wurden auch mal mehr), abzüglich der wenigen zusätzlichen Packungen mit besser schmeckendem Kaffee, die ich mir in den vergangenen 365 366 Tagen kaufte, sollten die Pads jetzt also langsam zur Neige gehen. Eine kurze Überprüfung in der Küche ergibt: jepp. Noch eine Packung plus etwa zehn Stück von einer bereits angebrochen.

Drittens. Ich fange jetzt an, halbe Dekaden zu feiern. Das erste Jubiläum war am Donnerstag: Vor fünf Jahren rief ich bei meinem jetzigen Arbeitgeber und damaligen Kunden an und erhielt vollkommen überraschend ein Jobangebot. Wir wissen ja alle, wie die Geschichte ausgegangen ist.

Viertens. Ich habe an mir selbst das Stockholm-Syndrom diagnostiziert. Ursache war die fast schon vehemente Verteidigung meines Arbeitgebers einer etwas skeptischeren, weil neuen Kollegin gegenüber. Im gedanklichen Nachgang habe ich mich dann gewundert, denn in den (ja, bald fünf) Jahren dort war wirklich nicht alles eitel Sonnenschein.

Fünftens. Ich gebe es zu: Bei meinem letzten Hamburg-Trip bin ich an Beck’s Ice hängen geblieben. Dieses schwachbrüstige Gesöff (nur 2,5 Umdrehungen) mit nur 50-prozentigen Bieranteil (der Rest synthetisch) schmeckt tatsächlich. Aber vor allem habe ich jetzt endlich auch ein Motiv, mit dem ich diesen Beitrag illustrieren kann. Juhu. Erkennisse 20 - präsentiert von einer Flasche Beck's Ice